Stellungnahme Betroffenheit
Arbeitsweise Standortanalyse
Pressemitteilung Standortgebiete
Untersuchung zur Partizipation
Pressemitteilung Sachplan
Stellungnahme Opalinuston
ESchT-Stellungnahme
Deutsche Stellungnahmen
ESchT-Kurzstellungnahme

In der vorliegenden Stellungnahme vom 20.03.2007 [87 KB] wurden die bereits in der Kurzstellungnahme vom 24.08.2006 aufgeführten Fragen und deren Antworten wurden ergänzt und soweit erforderlich angepasst sowie um die Frage nach den Sicherheitsanforderungen des vorgeschlagenen Verfahrens erweitert. In einem gesonderten Kapitel werden Empfehlungen abgeleitet. Es wurden zudem vertiefende Betrachtungen als Anhänge zu folgenden Themen angefügt, die weitere Erläuterungen und Begründungen beinhalten:



Anhang I: Verfahrensstruktur [45 KB] ;

Anhang II: Auswahlkriterien [64 KB] ;

Anhang III: Beteiligungsrechte und Rechtsstellung [59 KB] ;

Anhang IV: Beteiligungsmöglichkeiten und Konfliktmanagement [48 KB] .



An dieser Stelle können Sie zudem die gesamte Stellungnahme incl. Anhänge [206 KB] laden.



Die Stellungnahme wurde anhand von fünf Fragen gegliedert. In einem abschließenden Kapitel wurden Empfehlungen abgeleitet:



I. Entspricht der Sachplan den heutigen Anforderungen eines Auswahlverfahrens für Endlagerstandorte, und ist er verständlich und eindeutig formuliert?

II. Führt das vorgeschlagene Verfahren zu einem Endlager, das den heutigen Sicherheitsanforderungen entspricht?

III. Sind die vorgesehenen Beteiligungsmöglichkeiten geeignet, um die deutschen Interessen wirkungsvoll in das Sachplankonzept einbringen zu können?

IV. Ist das Sachplankonzept ergebnisoffen angelegt?

V. Wird die Überprüfung der Verfahrensdurchführung bzw. der Ergebnisse im Auswahlverfahren durch die betroffene Bevölkerung (von deutscher Seite) ermöglicht?

VI. Empfehlungen